Gesangsunterricht in Mechernich

 
Popgesang (© Raisa Kanareva / fotolia.com)
Foto: Miriam Klein

Im Rahmen des Unterrichts die eigene Stimme entdecken und verbessern, eine effektive Atemtechnik und Körperwahrnehmung entwickeln, ein Gefühl für Interpretation und Bühnenpräsenz erarbeiten. Dies alles sind Schwerpunkte des Gesangsunterrichts, sowohl im klassischen wie im populär musikalischen Sinne.

Um gerade dem steigenden Bedürfnis nach Unterricht in diesem Bereich nachzukommen, erweitert die Musikschule mit der Fachlehrerin Miriam Klein, die am Konservatorium in Maastricht sowie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart studiert hat, auch in Mechernich ihr Angebot.

All diejenigen, die Lehrer und Konzept kennenlernen möchten, sind herzlich zu einer Schnupperstunde eingeladen. Bitte nehmen Sie diesbezüglich Kontakt mit der Musikschulverwaltung unter 02445/89272 auf.

 
Kinder jetzt in der Musikschule anmelden
 

All diejenigen, die sich mit dem Gedanken tragen, im Rahmen der Musikschulausbildung ein Instrument zu erlernen, in einem der vielen Ensembles mitzuspielen oder ihren Kindern die Möglichkeit einer musikalischen Ausbildung zu eröffnen, sollten ihre Wünsche noch rechtzeitig vor den Sommerferien der Musikschulverwaltung mitteilen.

Auch wenn ein Einstieg im laufenden Schuljahr unter Umständen möglich ist, bietet sich zum Schuljahreswechsel die beste Gelegenheit, den Unterricht zu beginnen, da jetzt die Stundenpläne und Unterrichtsgruppen für das kommende Schuljahr 2018/2019 erstellt werden.

Neben dem Unterricht in den Hauptorten der 8 Mitgliedsgemeinden (Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall, Mechernich, Nettersheim, Zülpich und Schleiden) findet Unterricht in einer Vielzahl weiterer Orte statt, so dass oft eine ortsnahe Unterrichtsmöglichkeit geboten werden kann. Hier lohnt in jedem Fall eine Anfrage bei der Musikschulverwaltung, die überdies kostenloses Informationsmaterial zu dem überaus vielfältigen Unterrichtsangebot der Musikschule bereithält.

Angefangen bei den Möglichkeiten zu frühmusikalischer Ausbildung in Form der "Musikalischen-Eltern-Kind-Gruppe" (für Kinder im Kleinstkindalter gemeinsam mit einem Elternteil) und der „Musikalischen Früherziehung“, die bereits von Kindern ab dem 4. Lebensjahr besucht werden kann, bietet die Musikschule Unterricht fast aller gängigen klassischen wie elektronischen Instrumente an. Dazu gehört neben Instrumentalunterricht auf Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette und dem Saxophon natürlich auch Unterricht auf allen Blechblas- und Streichinstrumenten. Durch entsprechende kleine Leihinstrumente kann zudem, wie schon bei den Streichern, jungen Musikschülern der Unterricht auf der klassischen Gitarre ermöglicht werden. Der Bereich Tasteninstrumente umfasst neben dem Klavier die Möglichkeit zum Unterricht auf Keyboard, E-Orgel und Pfeifenorgel. Und auch der Unterhaltungsmusik wird innerhalb der Musikschule ein immer breiterer Raum gewidmet, so dass Instrumente wie E-Gitarre, E-Bass und Schlagzeug sowie im Vokalbereich das Fach Pop-Gesang zu einer Selbstverständlichkeit des Unterrichtsangebotes geworden sind.

In Anbetracht dieser Vielfalt und der damit verbundenen großen organisatorischen Aufgabe, die bei einer Schule mit rund 1.300 Schülern leicht nachvollziehbar ist, bittet die Musikschule, Anmeldungen zum Instrumentalunterricht wie auch zur „Musikalischen Früherziehung“ möglichst noch vor den Sommerferien vorzunehmen.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Musikschulverwaltung vormittags unter der Rufnummer (02445) 89272 gerne zur Verfügung.

 
Musikschule Zülpich im Musikschulzweckverband Schleiden Cajon – Projektangebot
 

Andreas Wohlfahrt, Schlagzeug- und Percussionlehrer an der Musikschule Schleiden, veranstaltet in den Monaten Oktober und November 2018 einen Cajon-Projektkurs.

Die Kurseinheiten finden jeweils mittwochs von 19.15 – 20.45 Uhr in den Räumen der Karl-von-Lutzenberger Realschule in Zülpich statt. Die Kosten des Projekts richten sich nach der jeweiligen Teilnehmerzahl. Auskunft erteilt Ihnen die Musikschulverwaltung unter 02445/89272.

Im Vordergrund steht das gemeinsame Erlernen und Spielen verschiedener Rhythmen und Stücke auf diesem vielseitig einsetzbaren Instrument. Das Ganze ist auch mit geringer Spielerfahrung zu bewältigen, da die hierzu erforderlichen Spieltechniken während des Kurses erläutert und eingeübt werden.

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 21.09.2018.

 
 
 
Musikalische Eltern-Kind Gruppen
 
Es gibt noch freie Plätze in der Musikalischen-Eltern-Kind-Gruppe in der Barbaraschule Mechernich
 
 
Oboenunterricht im Musikschulzweckverband Schleiden
 
Oboenunterricht (© paulmz / Fotolia.com)
Oboenunterricht (© paulmz / Fotolia.com)

Neben den weit verbreiteten und eher bekannten Holzblasinstrumenten wie Flöte, Klarinette oder Saxophon, spielt auch die Oboe mit ihrem weichen, archaischen Klang eine wichtige Rolle im Orchester und im Reigen dieser Instrumentengattung.

Nicht nur der geringere Bekanntheitsgrad, sondern vor allem die hohen Anschaffungskosten für das Schülerinstrument, schrecken jedoch viele potentielle Interessenten ab. Die Musikschule und die hier versammelten Ensembles haben jedoch ein großes Interesse daran, diesen Fachbereich zu beleben. Dank des Fördervereins, der ein Schülerinstrument anschaffen konnte, besteht nunmehr wieder die Möglichkeit, dieses Instrument einem Schüler gegen eine geringe Mietkostenpauschale zur Verfügung zu stellen.

Der Oboenunterricht findet zurzeit jeweils dienstags nachmittags in der Alten Schule in Kall, Hindenburgstr., statt. Interessenten erhalten weitere Informationen bei der Verwaltung der Musikschule unter Tel.-Nr. 02445/89272. Hier besteht zudem die Möglichkeit zur Vereinbarung einer kostenfreien Schnupperstunde.

 
Musikalische Früherziehung in der Musikschule Schleiden
 

Gerade die ganz jungen Kinder machen uns Erwachsenen immer wieder vor, mit wieviel Phantasie und Begeisterung sie sich für die vielfältigsten Themen erwärmen lassen. Mit der „Musikalischen Früherziehung“ will die Musikschule gerade musisch interessierten Kindern eine erste Möglichkeit eröffnen, schon im Vorschulalter in die wunderbare Welt der Musik einzudringen. Musik und Tanz, Rhythmik und Gesang, das Bauen und Einbeziehen einfacher Musikinstrumente sowie viele musikbezogene Spiele, während derer die Kinder im gemeinsamen Tun kollektive Stimmungs- und Gefühlserfahrung machen, stehen so im Mittelpunkt des Unterrichtsprogramms, welches die Musikschule des Musikschulzweckverbandes Schleiden in ihren 8 Mitgliedsgemeinden, den Städten Schleiden, Mechernich und Zülpich sowie den Gemeinden Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall und Nettersheim, anbietet.

   
Musikalische Früherziehung (© Robert Kneschke/ Fotolia.com)
Musikalische Früherziehung (© Robert Kneschke/ Fotolia.com)

Die Kinder werden von den Lehrkräften spielerisch und unter Beachtung der besonderen kindlichen Anlagen in die für sie neue Thematik eingeführt. Aufgrund der gerade auf das Vorschulalter abgestimmten Unterrichtsinhalte ist es sinnvoll, daß die jungen Musikschüler diesen ersten 2 Jahre dauernden Ausbildungsabschnitt vor der Einschulung abschließen, d. h. bei der Unterrichtsaufnahme in der Regel 4 Jahre alt sein sollten. Die „Musikalische Früherziehung“ wird mit einer Unterrichtszeit von 60 Minuten durchgeführt und findet jeweils einmal wöchentlich statt.

 

Derzeit finden Unterrichtsgruppen in Blankenheim, Dahlem, Dollendorf, Kreuzberg, Lommersdorf, Marmagen, Nettersheim, Mechernich, Kommern, Kall, Schleiden, Gemünd, Herhahn, Golbach, Hellenthal, Sistig, Reifferscheid, Zülpich-Hoven und Ülpenich statt. Natürlich regelt auch hier die Nachfrage das Angebot, so dass bei entsprechendem Bedarf auch in weiteren Orten des Verbandsgebietes Kurse angeboten werden können, die zu Beginn des neuen Schuljahres 2018/2019 nach den Sommerferien starten werden.

Die Musikschulverwaltung bittet in diesem Zusammenhang darum, Anmeldungen möglichst kurzfristig vorzunehmen, so dass der Bedarf an neuen Unterrichtsplätzen für das kommende Schuljahr abzusehen ist und alle Interessenten noch zu einem vor den Sommerferien stattfindenden Informationsgespräch eingeladen werden können. Später eintreffende Anmeldungen versuchen wir natürlich auch noch nach dem o. g. Termin zu berücksichtigen.

Eltern, die sich für die Teilnahme ihres Kindes an der "Musikalischen Früherziehung" interessieren, erhalten in den Kindergärten ihres Heimatortes oder bei der Verwaltung der Musikschule Schleiden, Telefon (02445) 89272, die notwendigen Anmeldeformulare sowie Informationsmaterialien zum Unterrichtsprogramm. Zusätzlich ist die Musikschule gerne bereit, die Teilnahme interessierter Eltern mit ihren Kindern an Schnupperstunden zu ermöglichen.

 
Altblockflöte für Erwachsene
   

Mit ihrem angenehmen Klang findet die Altblockflöte immer mehr erwachsene Liebhaber, die sich als Einsteiger musikalisch betätigen wollen.

Vielleicht wollten Sie aber auch schon immer einmal alte Kenntnisse und Fertigkeiten auf der Flauto dolce, der Blockflöte wieder auffrischen!
Als Hauptinstrument der Blockflötenfamilie ist die Altblockflöte mit einer großen Anzahl von Werken solistisch oder im Ensemble vielseitig einsetzbar.

Die Musikschule Zülpich (im Musikschul-Zweckverband Schleiden) plant bei entsprechendem Interesse die Einrichtung von Blockflötengruppen für Erwachsene. Sinnvoll ist das Musizieren in Kleingruppen mit 2-4 Teilnehmern.

Selbstverständlich ist nach Wunsch auch Einzelunterricht möglich. Der Unterricht findet in der Realschule Zülpich statt. Nach vorheriger Absprache können gegen eine Gebühr Leihinstrumente in begrenztem Umfang zur Verfügung gestellt werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Angelika Henn, Tel.: 02251/62962.