Zum Instrument
 

Seit dem 15. Jh. befriedigt die Gitarre das menschliche Bedürfnis nach musikalischer Unterhaltung, und zu allen Zeiten zeigte sie ihre zwei Gesichter. So schreibt Michael Praetorius 1619: „Die Kommödianten und Possenreißer brauchens (die Gitarre) nur zum schrumpfen. Darein sie ..... närrische Lumpenlieder singen.“

Auf der anderen Seite ließ Ludwig XIV. gewöhnlich abends, wenn er schon im Bett lag, seinen Gitarrenlehrer und Hoftheorbisten Robert de Visee in seinem Schlafzimmer zur nächtlichen Erbauung Gitarre spielen.

Überdies verfügt kaum ein anderes Instrument über eine derartig eng auf seine musikalischen und technischen Eigenheiten spezialisierte Musik wie die Gitarre mit dem Flamenco.

Gitarrenunterricht
 
Auch heute spielt dieses Instrument eine nicht wegzudenkende Rolle in allen Musikrichtungen - teils als Begleitinstrument bei Pop, Folk, Chansoniers und Liedermachern oder als anspruchsvolles Soloinstrument in Jazz, Rock und der sogenannten Klassik.
 
Zum Unterricht
 

Das Erlernen des Gitarrenspiels wird heute durch jeder Körpergröße angepasste Instrumente selbst schon jungen Musikschülern ermöglicht. Diese kleinen Instrumente können bei der Musikschule gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden. Gerade im Anschluss an die „Musikalische Früherziehung“ bietet dieses Instrument, welches im Gruppen- und Einzelunterricht angeboten wird, eine hervorragende Möglichkeit, in den Instrumentalunterricht einzusteigen. Trotzdem bedarf es motorischer Geschicklichkeit, musikalischen Vorstellungsvermögens und häuslicher Unterstützung, um das Gitarrenspielen in angemessener Zeit zu erlernen.

 
Unsere Lehrer
 

Thomas Bongart
Pablo Ludwig
Svetislav Madzarevic
Engelbert Merkens
Hans-Josef Möhrer
Hans-Peter Peil
Wolfgang Peters

 
>>> Zurück zur Übersicht