Zum Instrument
 

Ähnlich der E-Orgel verfügt das Keyboard über eine Vielfalt von Klangimitationen, die bei teuren Instrumenten verblüffend „echt“ klingen. Ein schönes Erlebnis mit diesem Instrument besteht überdies darin, dass nach recht wenigen Unterrichtsstunden toll klingende Musik im wahrsten Sinne des Wortes „gespielt“ werden kann.

Als Herzstück eines jeden Keyboards kann man die Begleitautomatik mit Schlagzeug bezeichnen. Diese wird, da sich die Tastatur des Keyboards splitten lässt, mit der linken Hand gesteuert, während die rechte Hand die Melodie auf dem dafür vorgesehenen größeren Tastenbereich spielt. Der Keyboarder muß zum Steuern der Begleitautomatik die richtigen Tasten nach einem vorgegebenen Schema spielen, so dass man hier nur bedingt von einer Automatik sprechen kann. Es gibt zwei Möglichkeiten: Die Akkorde werden mit der notwendigen Anzahl von Tasten gedrückt, oder man verwendet eine Kurzform von 1 bis 3 Tasten, was für jüngere Spieler sicher einfacher ist.

Bei guten Instrumenten ist sogar klaviermäßiges Spiel möglich, was durch eine Anschlagdynamik erreicht wird, die man teilweise auf die Möglichkeiten des Spielers einstellen kann.

 
Zum Unterricht
 

Mit dem Keyboard-Unterricht kann bereits mit 5 - 6 Jahren begonnen werden, so dass dieses Instrument in jeder Weise für den Unterricht im Anschluss an die „Musikalische Früherziehung“ geeignet ist.

 
Unsere Lehrer
 

Cecilia Acs
Helene Ditte
Wolfgang Gerhards
Werner Harzheim
Hans-Josef Möhrer
Gabriele Ströder
Marina Wladowa

 
>>> Zurück zur Übersicht