Zum Instrument
 

Die Klarinette gehört zur Familie der Holzblasinstrumente. Sie wurde im Jahre 1690 durch Johann Christoph Denner in Nürnberg erfunden.

Die Klarinette, bei der wir heute das deutsche und das französische System (letzteres nach dem Erfinder der Böhm-Flöte Theobald Böhm benannt) unterscheiden, hat sich nur  langsam  den  ihr  zustehenden  Platz im Orchester erobern können. Besonders W. A. Mozart und C. M. von Weber schrieben gerne für dieses ihr Lieblingsinstrument.

Außer der am häufigsten verwendeten B-Klarinette gibt es Klarinetten in A, C, D, Es und As, ferner Bass-Klarinetten in B und A.

Die Klarinette wird im sinfonischen Orchester, als Soloinstrument, in der Kammermusik, im Blasorchester, in der Big-Band, in Jazz-Formationen und reinen Klarinetten-Ensembles eingesetzt.

  Klarinette
 
Zum Unterricht
 

Mit dem Unterricht auf der Klarinette kann im Alter von 8 - 9 Jahren begonnen werden. Wichtig ist, dass die Hände des Kindes die notwendige Größe erreicht haben und die Schneidezähne voll ausgebildet sind. Ein früherer Beginn sollte nur nach Absprache mit dem Fachlehrer in Betracht gezogen werden.

 
Unsere Lehrer
 

Engelbert Schneider

 
>>> Zurück zur Übersicht