Nicht nur die Oper, sondern auch die Geschichte des Musikschulzweckverbandes Schleiden kennt die Ouvertüre, denn bereits drei Jahre vor Gründung des Zweckverbandes beschloss der Rat der Stadt Schleiden in seiner Sitzung vom 18.12.1969 die Einrichtung einer Musikschule. Neben Kindern aus dem Stadtgebiet Schleiden wurden schon im ersten Unterrichtsjahr auch Schüler der übrigen Gemeinden des damaligen Kreises Schleiden mit unterrichtet.

Da das Interesse für die Musikschule schon in den ersten beiden Unterrichtsjahren sehr groß war und die Schülerzahlen stark anstiegen, entschloss man sich 1972 zur Gründung des Musikschulzweckverbandes Schleiden, dem die Städte Schleiden und Mechernich sowie die Gemeinden Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall und Nettersheim als gleichberechtigte Mitglieder beitraten. Mit der Gründung dieser Institution waren nun die Weichen für die fruchtbare Zukunft einer Einrichtung gestellt, die bis zum heutigen Tage die musikalische Ausbildung unserer Jugend sicherstellt und in vielfältigster Weise das musikalische Leben in weiten Teilen des Kreises Euskirchen prägt.

Als achtes Mitglied trat im Jahre 2002 die Stadt Zülpich dem Musikschulzweckverband Schleiden bei. Heute werden so über 1.300 Schüler von fast 50 Lehrkräften in ca. 60 Unterrichtsstätten innerhalb des Verbandsgebietes unterrichtet.